Bester Service

Spitzenmedizin in zentraler Innenstadtlage.
Keine Wartezeit – auch bei MRT und CT.

mehr dazu

TERMINVEREINBARUNG
Mo - Fr 8 -18 Uhr

KONTAKT
+43 1 522 02 00

ANFAHRT
Bellariastrasse 6 1010 Wien

mehr dazu

Ärzteschaft

Exzellente RadiologInnen beraten und nehmen sich gerne Zeit für Sie.

mehr dazu

 

Die bildgebende Diagnostik ist auch in der Zahnmedizin ein wichtiges Element zur Diagnosestellung.
Für zahnärztlich-radiologische Fragestellungen steht Ihnen unser Konsiliararzt Univ. Prof. Dr. Àndre Gahleitner gerne zur Verfügung.

Aufnahmetechnisch handelt es sich um eine dreidimensionale, hochauflösende CT-Aufnahme des Kiefers, deren Daten mit Hilfe einer speziellen Software berechnet werden, sodass man achsenparallele Schnitte der Zähne und des Kiefers im Maßstab 1:1 erhält. 

Mit dieser Untersuchungsmethode bekommt der Arzt / die Ärztin genaue Informationen über den Zustand und die Struktur des Kieferknochens, aber auch über die Lage und den Zustand der Zahnwurzeln. Auch für die Abklärung von Schmerzen und Beschwerden im Zahn- und Kieferbereich ist die hochauflösende Dental-CT bestens geeignet. Anhand der mit dieser Software speziell bearbeiteten Bilder können ImplantologInnen die günstigste Implantationsstelle im Kiefer, die geeignete Größe und den Durchmesser des Implantates sowie den idealen Winkel bestimmen – Informationen, die für eine optimale Lage des Implantates im Kiefer notwendig sind.
Ebenso ist man mit Hilfe dieser Rekonstruktionstechnik in der Lage, den Verlauf des Unterkiefernerven genau darzustellen.
Dies ist bei Weisheitszahnoperationen und Extraktionen im Unterkiefer von besonderer Bedeutung, denn Verletzungen des Nerven können zu einem kompletten Gefühlsverlust am Unterkiefer führen. Die genaue Lokalisation des Nerven vor der Operation kann das Risiko einer Nervenverletzung verringern.

 

Haupteinsatzgebiete

 

  • Implantatplanung vor der Operation
  • Diagnose von Knochenveränderungen im Kieferbereich
  • Vor der Zahnextraktion nicht durchgebrochene Zähne / Weisheitszähne, die sich in abnormer Lage befinden
  • Vermessung und dreidimensionale Darstellung bei Missbildungen und angeborenen Fehlbildungen im Unterkiefer und Oberkiefer
  • Zur Operationsplanung von Knochentumoren im Unterkiefer und Oberkiefer

 

Vorteile der Dental CT

 

  • ZahnärztInnen bzw. KieferchirurgInnen erhalten anhand der präoperativ durchgeführten Dental-CT sichere Aussagen über die Höhe und Breite des Kiefers in der zu implantierenden Region, über die Knochendichte, die Lage des Nervenkanals und der Knochenöffnung des mentalen Nerven sowie über die Dicke bzw. Höhe des darüberliegenden Kieferknochens und die Lagebeziehung zu den Nasennebenhöhlen.
  • Im Gegensatz zur Röntgen-2D-Panoramaübersichtsaufnahme (OPTG), die mit einer im Vergleich zur Dental-CT wesentlich höheren Schichtdicke arbeitet und daher mit Überlagerungen durch Strukturen außerhalb des Kiefers einhergeht, ermöglicht die 3D-Dental-CT eine überlagerungs- und verzerrungsfreie präzise Submillimeter-Abbildung und Vermessung des Kiefers, seiner Knochenstrukturen und der Zähne sowie Zahnwurzeln.
  • Unser Radiologe stellt auf Wunsch ZahnärztInnen / ImplantologInnen mit der Dental-CT-Untersuchung aussageoptimiertes Datenmaterial zur Verfügung, sodass die Implantation präoperativ dreidimensional virtuell simuliert werden kann. Der hochwertige Spiral-CT-Datensatz ermöglicht auch die Steuerung der exakten Bohrerführung über passive oder aktive Operationsroboter.
  • Die genaue dreidimensionale Darstellung und Analyse des Implantationsortes macht, insbesondere bei einem stark reduzierten Knochenangebot des Kiefers, die Positionierung mehrerer Implantate möglich.